27 Januar 2020

Änderungen bei der LKS

Es ist durchaus normal, dass sich immer wieder kleine Dinge bei einer Zeitschrift ändern. Man muss nicht das Rad neu erfinden, sondern kann gelegentlich Kleinigkeiten anpassen – dem normalen Leser fällt das gar nicht auf. Da sind PERRY RHODAN und seine Leser keine Ausnahme …

Bei Band 3050, der in dieser Woche in den Handel kommt, haben wir beispielsweise die Optik der Leserseite angepasst. Die Optik hatten wir seit einiger Zeit immer mal wieder leicht geändert; ab sofort hat sie eine neue Optik mit »luftiger« und hoffentlich besser lesbarer Schrift.

Mein Kollege Klaus Bollhöfener hat das Thema zusammen mit der Herstellung im Verlag vorangetrieben. Mal schauen, ob es Leser gibt, die sich dazu äußern – und was sie dazu sagen werden …

Kommentare:

Andresieg hat gesagt…

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich Lese seit 40 Jahren Perry Rhodan aber eins hat mich in Band 3050 geschockt!
Seite 50 - 51

"Im echten Wega System leben die Ferronen. Wir müssen wissen ob es sie auch in diesem Sternenraum gibt. ……….. falls sich hier ein Volk entwickelt hat, kann es genau so sein wie unsere Ferronen"

Habe ich was verpasst!??

Die Ferronen sind genetisch ganz normale nur etwas umweltangepasste Menschen (Lemuriden) ihre Vorfahren stammen von der Erde (Lemur) nur sind sie schon vor über 50000 Jahren dorthin ausgewandert.

Wie kann es sein das das niemand mehr weiß, selbst Adams nicht! oder wurde die Perrypedia Geschichte inzwischen umgeschrieben!

mit freundlichen Grüssen Andre Sieg

Enpunkt hat gesagt…

Hm. Das hier ist nicht unbedingt der Raum für Fragen und Diskussionen – trotzdem vielen Dank für die Rückmeldung.

Natürlich sind die Ferronen auf Ferrol und den anderen Welten des Wegasystems Nachkommen der Lemurer. Die Formulierung in Band 3050 ist offenbar missverständlich, wofür ich um Verzeihung bitte.

Wie das alles zusammenhängt und warum es so viele parallelen Entwicklungen in beiden Teilen des Dyoversums gibt, werden wir noch Stück für Stück aufklären.