18 Juli 2013

Das Telefonbuch der Galaxis

Im Verlauf eines PERRY RHODAN-Zyklus werden gewisse Fragen immer wieder gestellt; die Gründe liegen auf der Hand: Es interessiert manche Leser eben, was mit Figuren, Völkern oder Raumschiffen passiert, die sie besonders interessant fanden. Und deshalb kommen eben Fragen wie »Was macht eigentlich Bostich?« oder »Wie verhalten sich gerade die Haluter?« oder auch »Wo steckt denn die SOL?«

Früher wurden die Fragen gerne noch ergänzt durch »Warum fragt Perry nicht einfach die Arcoana um Rat?« oder »Was ist gerade bei den Laren los?« oder auch »Wie geht es der Transmitterstraße nach Estartu?« ... Seit dem Hyperimpedanz-Schock sind diese Fragen ein wenig zurückgegangen, aber ich bin sicher, dass es Leser gibt, die sich darauf Antwort erhoffen würden.

Die Antwort auf alle Fragen ist einfach: Wir können im Rahmen unserer Romanserie nur Ausschnitte unseres »Perryversums« abbilden, aber nie die komplette Welt. Wollten wir einen permanenten Blick auf alle Schauplätze, Figuren und Völker werfen, könnten wir auch gleich das Telefonbuch der Galaxis veröffentlichen.

Wer Romane schreibt, simuliert einen Ausblick auf die Wirklichkeit. Ein Roman, der im Berlin des Jahres 2013 spielt, muss nicht unbedingt die Situation in Nordkorea oder den Dreißigjährigen Krieg berücksichtigen. Nichts anderes tun wir auch. Mit dem einen Unterschied, dass die Wirklichkeit, die von den Autoren geschrieben wird, eben auch nur eine fiktive Wirklichkeit ist.

Das Universum erfinden wir, genauer gesagt, die Autoren erfinden es. Und wir werfen Blicke auf Teile dieses Universums, die wir spannend finden. Dass dabei ganze Völkerschaften ignoriert werden, liegt in der Natur der Sache. Das gibt im übrigen reichlich Raum für eigene Fantasien und Überlegungen ...

Übrigens: Was machen eigentlich gerade die Ekhoniden? Wie hat sich die Situation in Naupaum entwickelt? Und wo ist eigentlich Skill Morgenstern abgeblieben?

Kommentare:

Christian W. hat gesagt…

Skill Morgenstern? Der schlummert in der Schreibtischschublade von Andreas Eschbach und wartet auf Reaktivierung ... ;-)

dietmar mahlkuch hat gesagt…

Wie hat sich die Situation in Naupaum entwickelt? Das würde ich auch gerne wissen

Wolfgang hat gesagt…

>Das gibt im übrigen reichlich Raum für eigene Fantasien und Überlegungen ...<
Das ist ein ganz gefährlicher Satz. Gibt es doch einige Zeitgenossen, die dafür gar keinen Raum haben. Und sich dann lautstark beschweren, dass das Silbertablett mal wieder leer ist wenn sie "Hunger" haben.

Natürlich habe ich auch Interesse wie es so manchen Charakteren und Völkern, Schauplätzen usw. aus der Vergangenheit der Serie geht. Mir ist aber auch klar, dass ihr um diese Informationen liefern zu können, ein Heer von Autoren benötigen würdet. Also bescheide ich mich und freue ich darüber, dass im neuen Zyklus so mancher alte Zopf angesprochen wird. Im neuen Roman z.Bsp. der Haluter Fancan Teik.

Ben Hary hat gesagt…

Nein, bitte NICHT zurück nach Naupaum!