16 Mai 2015

Redaktionelle Beilagen

Bis in die 90er-Jahre hinein gab es in den PERRY RHODAN-Romanen neben der Leserkontaktseite alle vier Wochen den PERRY RHODAN-Report und alle vier Wochen die Risszeichnung. In den späten 90er-Jahren gliederten wir die PERRY RHODAN-Clubnachrichten aus und schufen das PERRY RHODAN-Journal. Seither haben wir jede Woche eine redaktionelle Beilage, was ich immer noch super finde.

Die Trennschärfe ist nicht immer gegeben, das Problem sehe ich durchaus. Manchmal erscheinen Beiträge im PERRY RHODAN-Journal, die könnte man vielleicht auch im Report bringen – und andersrum. Grundsätzlich aber gilt: Das Journal widmet sich der Wissenschaft, der Report beleuchtet die Welt von PERRY RHODAN und das Drumherum.

Seit einiger Zeit beraten wir mit den Autoren und innerhalb der Redaktion immer wieder, ob die bisherigen Beilagen überhaupt noch zeitgemäß sind. Vielleicht ist es sinnvoll, nach fast zwanzig Jahren eine neue Änderung zu bringen und das System umzugestalten? So schnell werden wir nichts ändern, das ist sicher – aber die Beilagen stehen immer wieder in der Diskussion und damit auf dem Prüfstand.

Kommentare:

Jonas hat gesagt…

So lange ihr sie nicht ersatzlos streicht ist es okay was zu ändern.

BennyR hat gesagt…

Die Clubnachrichten / Fanzinerezensionen fand ich persönlich immer überflüssig. Alle anderen Beilagen lese ich gerne...