22 September 2014

Rückfahrt mit Bully

Keine Zugfahrt ohne Manuskript: Nach dem erfolgreich verlaufenen Autorenseminar an der Bundesakademie in Wolfenbüttel ging es mit der Deutschen Bundesbahn wieder zurück. Mit dabei waren immer noch die Manuskripte, mit denen ich am Samstag von Karlsruhe aus aufgebrochen war – doch jetzt war der Schwerpunkt ein anderer.

Ich interessierte mich massiv für Reginald Bull und dessen Abenteuer; der Mann, den seine Freunde nur »Bully« nennen, zählt seit Band eins der PERRY RHODAN-Serie zum Personal dazu. Oft stand er nur im Schatten von Perry Rhodan, was sich mittlerweile echt geändert hat. Und wenn ich Romane zu lesen bekomme, in denen er die Hauptrolle hat, bin ich immer besonders gespannt darauf, wie der jeweilige Autor den durchaus komplizierten Charakter vorgestellt hat.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo, entgegen auch meiner Gewohnheiten ist die Bahn mittlerweile seit Jahren privatisiert und firmiert mit Deutsche Bahn AG.

Aarn Munro hat gesagt…

Bully ist auchz eine meiner Lieblingsfiguren...und er ist komplexer, als man denken könnte.