12 April 2018

Raumpiloten und ein Abstieg in die Tiefe

Er war sicher einer der Schriftsteller, die unsere Serie am stärksten prägten: Robert Feldhoff schrieb herausragende Romane, als Exposéautor sorgte er für spannende Handlungsepochen. Ich mochte darüber hinaus auch seine Taschenbücher, in denen er – losgelöst von kosmischen Themen – immer wieder zeigte, wie gut er sich im PERRY RHODAN-Universum auskannte und wie gern er sich darin bewegte.

Der letzte Band der Planetenromane-Reihe, die wir zusammen mit dem Zaubermond-Verlag verwirklicht haben, präsentiert noch einmal zwei Werke von Robert Feldhoff. Ich erinnere mich noch gut, als ich »Abstieg in die Tiefe« las; der Roman war vor meiner Zeit als Redakteur erschienen und hatte mit der ZORN-Körperschaft einen gewissen Cyberpunk-Charakter.

»Raumpiloten« hatte ich selbst als Redakteur betreut. Der Roman bildete damals den Abschluss der Planetenromane, die ich jahrelang bei Heyne und dann bei Burgschmiet gesteuert hatte. Dass er jetzt wieder den Abschluss einer Reihe von Planetenromanen bildet, finde ich da nur konsequent.

Kommentare:

BennyR hat gesagt…

Sind die Planetenromane ersatzlos gestrichen oder geht es irgendwo weiter (vielleicht in einem anderen Verlag)?

Björn B hat gesagt…

Abschluss... Das klingt so final :(

Enpunkt hat gesagt…

Wenn ich es hinbekomme, schreibe ich zu dem Thema bei Gelegenheit noch etwas, das ausführlicher ist. Aber sagen wir so: In der jetzigen Konstellation war das Projekt für alle Beteiligten zu aufwendig, und es brachte unterm Strich keinen Erfolg. Deshalb ist der Stopp meiner Ansicht nach sinnvoll.

Ganz ehrlich: Ich glaube, es ist sinnvoller, beispielsweise meine Zeit in neue Projekte zu investieren.

Björn B hat gesagt…

Gern!
Mich interessiert sehr, ob eine unredigierte Digitalisierung der restlichen Bücher geschehen könnte.

Enpunkt hat gesagt…

Ich glaube nicht, dass das jemand kaufen würde. Und einen gewissen Aufwand haben wir damit ja auch.

Björn B hat gesagt…

Dürfte ich privat an einer Digitalisierung eines Roi Danton-Doppelromans arbeiten, um es Ihnen dann zu Ihrem Vorteil zur Veröffentlichung zusenden?

Enpunkt hat gesagt…

Bitte eine Mail an meine Firmenadresse, das hier ist nicht der Rahmen dafür:

klaus.frick@vpm.de

Danke!