16 März 2018

Autoren und Künstler am Stand

Ein Messestand verändert sich, wenn Autoren oder Künstler dastehen und signieren. (Im Bild sieht man den konzentriert arbeitenden Christian Montillon.) Auf einmal bleiben Leute stehen, lassen sich Autogramme geben, verwickeln die Autoren, die Künstler oder auch die Verlagsangehörigen in Gespräche.

So war es auch am heutigen Freitag während der Buchmesse in Leipzig. Es wurde fleißig signiert und diskutiert.

Ich hatte viele einzelne Gespräche, teilweise mit Terminen vorher vereinbart, teilweise auch spontan. Mit Andreas Eschbach oder Dirk Schulz sprach ich ebenso über aktuelle Arbeiten wie mit den Kollegen von anderen Verlagen wie Heyne oder Droemer-Knaur.

Dazwischen war es immer wieder interessant, mit »normalen« Messebesuchern zu sprechen. Das waren teilweise echte Beratungsgespräche; immer wieder gern gehört: »Mein Sohn ist zwölf Jahre alt und Science-Fiction-Fan. Ist das was für ihn?« So ist eine Buchmesse immer eine Abfolge unterschiedlichster Themen ...

Keine Kommentare: