12 Februar 2015

Der gnadenlose Gegner

Schaut man sich heute das Titelbild des PERRY RHODAN-Romans an, der vor genau fünfzig Jahren erschienen ist, signalisiert es sofort, um was es inhaltlich geht: Raumfahrer stürzen ab und schlagen sich durch; das Ganze scheint mit viel Action abzulaufen. Das machte auch schon das Exposé klar, das Karl-Herbert Scheer für »Der gnadenlose Gegner« für William Voltz verfasste.

»Überall in der Galaxis brennt es« – in diesem Satz lässt sich die Situation zusammenfassen, die die Helden des Romans vorfinden. Scheers Ziel für diesen Roman: »Mit Band 180 soll die Revolte der Kolonisten gegen Perry Rhodan noch stärker eingeleitet werden, als es in Band 179 infolge der Umstände geschildert werden konnte.«

Darüber hinaus sollte der Roman darauf abzielen, »das Vereinte Imperium, das ohnehin nur noch auf dem Papier existiert, zu zerbrechen«. Zudem sollte darauf »hingearbeitet werden, Rhodan zurück zur Erde zu bringen, wo er genügend zu tun hat, um vor seiner eigenen Haustür zu kehren«.

Der Roman leitete den Plophos-Zyklus ein, den ich selbst als Jugendlicher mit großer Begeisterung las; dann allerdings in der dritten Auflage. Es war aber ein besonderes Vernügen für mich, in den Nuller-Jahren diese Romane für eine Buchbearbeitung noch einmal zur Hand zu nehmen und zu veröffentlichen.

Kommentare:

Joe P. hat gesagt…

Es war wohl seinerzeit ein Fehler, die Plophos-Geschichte bei der Buchbearbeitung wegzulassen. Müßig, darüber zu streiten, der Fehler ist längst korrigiert. Übrigens würden sich die vier Plophos-Bücher auch als Hörbücher gut machen, wenngleich auch die inflationäre Verwendung von Mausbibern Josef Tratnik an seine Grenzen führen könnte.

Jonas hat gesagt…

hehe, die Expedition der Mausbiber und das Magengeschwür von Dan Picot sind einfach Kult.

Christina hat gesagt…

Ich glaube, dass der Plophos-Zyklus unterschätzt wurde. Meiner Meinung nach gehört er zum stärksten Zyklus der frühen PR-Ära. Mir gefielen besonders die vielen Innenpolitischen Auseinandersetzungen, aber sowas würde heute vielleicht nicht mehr funktionieren.
An einer Hörspiel- oder Hörbuchaufbereitung wäre auch ich interessiert. ;)

SF-Dinosaurier hat gesagt…

Ach, Du hast die Plophos-Blaubände also zusammengestellt ? Auch die anderen, Siedler & Zellaktivatoren ?

Enpunkt hat gesagt…

Zusammengestellt habe ich die Plophos-Sammelbände nicht; das ist falsch formuiert. Das hat Horst Hoffmann übernommen.

Ich habe sie bei Bertelsmann »durchgedrückt« und sie dann später bei uns separat in den Vertrieb gekämpft ...

dietmar mahlkuch hat gesagt…

Die Plophos-Geschichte hat mir immer gut gefallen, besonders N.T.Die Einführung der Ehefrau fand ich klasse.