03 Juli 2014

Der Traum von TERRA ASTRA

Ich las in den späten 70er- und frühen 80er-Jahren mit großer Begeisterung TERRA ASTRA oder auch TERRA. Später kaufte ich mir ganze Jahrgänge von TERRA NOVA oder UTOPIA nach. Ich mochte die Miniserien der PERRY RHODAN-Autoren, und ich las auch gern die – häufig brachial eingekürzten – amerikanischen Romane in deutscher Übersetzung. In all den Jahren, in denen ich PERRY RHODAN-Redakteur bin, träumte ich immer davon, TERRA ASTRA noch einmal »so richtig« aufleben zu lassen.

Wenn heute manche glauben, es sei »doch ganz einfach«, das alles als E-Book zu veröffentlichen, irren sie. Als Verlag haben wir an den alten Romanen keinerlei Rechte. Wir müssten mit jedem der Autoren und Agenturen im Einzelnen verhandeln, und dazu fehlt mir schlicht die Zeit. Deshalb werden wir nicht versuchen, die alten Rechte zurückzuerlangen.

Der E-Book-Boom bringt es zudem mit sich, dass viele Autoren ihre alten Romane neu veröffentlichen – teilweise mithilfe von E-Book-Partnern, teilweise allein. Dies geschieht weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit, so dass ich nicht glaube, dass sie damit viel verkaufen werden. Aber damit sind diese Themen für uns auch »erledigt«.

Schade, aber wahr: Mein Traum von TERRA ASTRA ist vorerst geplatzt ...

Kommentare:

H. Langhans hat gesagt…

Zudem haben zahlreiche Titel aus den Reihen Rerra, Terra Nova und Terra Astra schon längst oft mehrfache und meist ungekürzte Neuausgaben im Printbereich erlebt - der einzige Zyklus, den ich noch vermisse, ist Ernst Vlceks Achtteiler um "Die Wunder der Galaxis". Was sonst seither nicht nachgedruckt worden ist, lohnt vermutlich nicht.

Enpunkt hat gesagt…

Exakt so ist es. Und die Auflagen waren zumeist erschütternd niedrig. So groß ist das Interesse der Fans nämlich nicht, egal wie laut sie es artikulieren mögen ...

Anonym hat gesagt…

Nachvollziehbare Argumente. Die Frage bleibt aber, ob es sich nicht lohnen würde, womöglich nur in eBook Form, ein Terra Astra NEO ins Leben zu rufen mit neuen Romanen.

Enpunkt hat gesagt…

Ich halte genau das für eine sinnvolle Strategie: Irgendwann werden wir E-Books mit neuen Romanen veröffentlichen, gern auch eigenständig – die Druckversion kommt dann gewissermaßen hinterher.

Aber das wird 2014 sicher nicht mehr der Fall sein. Zumindest nicht außerhalb der PERRY RHODAN-Serie ...

C.Forro hat gesagt…

Sorry, dass meine erste Anmerkung unter Anonym lief. Ich kann mich der Spekulation nicht entziehen, dass womöglich Terra Astra NEO einer der Geheimprojekte für 2015 sein könnte.... :-)