25 Juli 2018

Besuch aus Brasilien

Die PERRY RHODAN-Ausgabe in Brasilien ist auf einem guten Kurs. Davon konnten wir uns in der Redaktion am heutigen Mittwoch überzeugen: Bei tropischen Temperaturen besuchten uns Cesar Maciel (Bildmitte) und Rodrigo de Lélis (rechts im Bild), die für die brasilianische Lizenzausgabe unserer Serie verantwortlich sind. Die Unterhaltung fand in englischer Sprache statt – anders wäre es kaum möglich gewesen.

In einem ersten Überblick stellte Rodrigo de Lélis vor, wie derzeit die Serie ins Portugiesische übersetzt wird. Derzeit arbeiten zehn Übersetzer für die Romane, drei Personen sind als »Proof Reader« zuständig. Seit Rodrigo de Lélis und seine Kollegen die Serie übernommen haben, sind vier Jahre vergangen – in dieser Zeit wurden 337 Ausgaben publiziert.

Derzeit machen unsere brasilianischen Partner vor allem Klassik-Ausgaben, es werden also frühere Zyklen verarbeitet. Sie stellten uns die Pläne für die nächsten Jahre vor, schön untergliedert in einzelne Phasen – die Phase 5 geht bis ins Jahr 2022, und geplant sind dann auch neue Romane.

Es war ein sehr angenehmer Besuch. Die klimatischen Bedingungen in Rastatt trieben den Besuchern aus Brasilien zwar ebenso die Schweißperlen ins Gesicht wie den deutschen Gästen. Die Gespräche waren aber angenehm, es gab auch viel zu lachen – und wenn die Pläne entsprechend umgesetzt werden können, sind wir alle sehr glücklich.

Kommentare:

Jim hat gesagt…

Ich muss ja sagen, ein wenig brasilianisch siehst du auch aus. ;-)

Enpunkt hat gesagt…

Na ja, das liegt an der Beleuchtung. Ich bin so hellhäutig wie eh und je ...