25 November 2016

Botschaft des KONT

Aus der Serie »1000 Bände zurück«

Als Ernst Vlcek, Robert Feldhoff und ich die Bände des kurzen Zyklus »Die Heliotischen Bollwerke« planten, hatten wir vor, verschiedene Kulturen vorzustellen. Besonders gut gefielen mir in der Vorbereitung schon die Nonggo – Peter Terrid erhielt die Aufgabe, sie in einem schönen Doppelband präsentieren. »Botschaft des KONT« war der erste dieser zwei Bände, die sich mit den humanoiden Nonggo und ihrer Geschichte beschäftigten.

Unter anderem wollten wir das Thema Kommunikation ins Zentrum stellen. »Was geschieht eigentlich, wenn ein Kommunikationsmedium komplett hohldreht?«, lautete eine Frage. »Es wird zu einem Chaosmacher«, lautete die Antwort.

Diese Frage war der Ausgangspunkt unserer Überlegungen. In der Tat geht es in dem Doppelband um eine Art »Internet in ferner Zukunft«; heute sind die damaligen Gedankengänge gar nicht mehr so weit von der Realität entfernt.

Die andere Aufgabe, die der Autor hatte, werden schon im Vorwort des Exposés skizziert: »Der Autor stellt außerdem Perry Rhodans neuen Raumanzug vor, der aus marketing-technischen Überlegungen eingeführt wird.«

Das Exposé ist sogar sehr klar und eindeutig: »In diesem Punkt hat der Autor keinerlei Bewegungsfreiheit. Er darf den Raumanzug auch nicht vergessen oder stiefmütterlich behandeln, da wir ein unverwechselbares Accessoire einführen wollen!«

Kommentare:

J. hat gesagt…

Und, wie sieht es nach tausend Heften aus? Hat der Anzug was gebracht? War der blaue, gell?

Enpunkt hat gesagt…

Ob's was gebracht hat, kann ich gar nicht sagen. Sinnvoll war's – wir haben damals erstmals Rhodan optisch definiert. Schau Dir mal, wie oft der Gute auf den Bänden 1 bis 1820 zu sehen war und wie oft danach ...