24 März 2015

Planet der Dschungelbestien

»H. J. Frey ist ein Pseudonym des deutschen Autors Hans-Joachim Freiberg«, heißt es in der Perrypedia – womit das unverzichtbare Nachschlagewerk dann doch mal wieder einen Fehler produziert hat. Schaut man sich nämlich die Anweisung an, die am 19. Juni 1972 von der Buchhaltung des Moewig-Verlages ausgestellt wurde, bezieht sie sich auf einen Hans-Jürgen Freytag, dessen eindeutige Adresse ebenso klar zu lesen ist wie das gewünschte Pseudonym H. J. Frey.

Die Anweisung bezog sich auf das zweite PERRY RHODAN-Taschenbuch, das der Autor veröffentlicht hatte. Es trug die Arbeitstitel »Planet der Dschungelbestien« und »Jagdausflug zum Dschungelplaneten« und erschien im Juni 1972 als Band 102 der PERRY RHODAN-Planetenromane.

Die Anweisung bezog sich übrigens auf den zweiten Teil des Garantiehonorars; zugrunde gelegt waren ein Vertrag vom 7. Dezember sowie eine Rechnung vom 15. Dezember 1972. (Und im Jahr 1972 schien Buchhaltung auch bereits ein sehr komplizierter Vorgang gewesen zu sein.)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es stimmt, die Perrypedia sagt, dass es sich um Hans-Joachim Freiberg handelt. Allerdings gibt es im (auskommentierten / unsichtbaren) Quelltext eine Passage, in der als weitere "unwahrscheinliche" Variante ein gewisser "Hans Jürgen Freytag" (in dieser Schreibweise) genannt wird.

Sollte ein Perrypedianaut mal korrigieren. Danke für die Info.

--
metrancya

RobertPrätzler hat gesagt…

auf dem Cover steht übrigens "J.J.Frey"...