08 November 2013

Autoren ante portas

Es gibt Arbeitstage, auf die freue ich mich richtig; der heutige gehört dazu. Am heutigen Freitag reisen die Autoren nämlich an – es steht eine neue Autorenkonferenz vor der Tür. Zum zweiten Mal tagen wir nicht in Rastatt, also nicht direkt am Sitz des Verlages, sondern in Karlsruhe. Das hat den Vorteil, dass ich mit dem Rad zur Konferenz anreisen kann ...

Was unsere Planung angeht, stehen wir derzeit ja mitten im laufenden Zyklus. Die Geschehnisse um das Atopische Tribunal, die in den veröffentlichten Bänden 2700 bis 2725 bisher geschildert worden sind, stehen in den geschriebenen Romanen, Exposés und Arbeitsblättern ja bis Band 2750 ziemlich klar fest. Unter anderem geht es uns jetzt darum, an den Details für die Bände 2751 bis 2799 zu feilen – und darüber hinaus ...

Kommentare:

J. hat gesagt…

Oha, dann sind heute also gleich zwei Perry-Rhodan-Stammtische in Karlsruhe.

J. hat gesagt…

Es ist sehr schade Herr Frick, dass sie das Arbeiten an der Fanbasis wirklich als Arbeit ansehen.Da können Sie wirklich noch was von Christian Montillon, Uwe Anton usw. lernen. Stammtische sind (Alt)(Leser)(Sammler), nur in Karlsruhe, da wo PR mehr oder weniger wohnt, da kommt kein Offizieller zum Stammtisch.

Natürlich ist es ihre Freizeit, aber das ist es bei den anderen auch! Sie waren angeblich doch selbst mal Fan. Man merkt es in dieser Beziehung nicht mehr! Cons sind für Sie nur noch Pflichtaufgaben, denen Sie gerne fern bleiben, obwohl Sie andereseits Werbung dafür machen. Aber Sie mögen dort bitte nicht in Fankontakt kommen wollen. (Diverse ColoniaCons als Beispiel).

Schade. Wann gehen Sie nochmal in Rente?