23 April 2016

Bewegte Bilder gesucht

Seit ich Ende der 70er-Jahre in die Fan-Szene gelangt bin, hat sich erstaunlich wenig geändert. Zwar sind nicht mehr so viele Fans aktiv wie damals, die hauptsächlichen Aktivitäten sind aber geblieben: Man trifft sich zu Stammtischen, man fährt gelegentlich auf einen Con, man schreibt Geschichten und gibt vielleicht ein Fanzine heraus. Einige Fans stellen ihre Texte ins Internet, schreiben Blogs oder twittern – aber »bewegte Bilder« sieht man selten.

Seit in den 90er-Jahren der »Perrys Video Club« aus Braunschweig auf Cons auftauchte, um dort zu filmen und hinterher Video-Cassetten zu vertreiben, hat sich eigentlich nichts mehr getan. Ich vermisse tatsächlich cool gemachte Youtube-Videos. In anderen Literatur-Bereichen gibt es das: Da werden Autoren interviewt, da gibt es »Egozines« bei Youtube, die natürlich anders heißen, da taucht man auch optisch in andere Welten ein.

Bei Science-Fiction-Fans im Allgemeinen und PERRY RHODAN-Lesern im Besonderen ist das bisher nicht weit verbreitet. Ich würde mir beispielsweise selbst mal gern ein Video anshauen, in dem ein Zeichner zeigt, wie er ein Titelbild erstellt, oder in dem ein Autor darüber plaudert, wie er ein Exposé zu einem Roman bringt. Irgendwie fehlt das – und das finde ich schade.

Müssen wir von der Redaktion aus zu einem Youtube-Wettbewerb aufrufen? Müssen wir einen neuen Anlauf für einen Stardust Award starten? Was kann ich tun, um an dieser Stelle etwas zu ändern?

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Robert Corvus ist in dieser Hinsicht sehr rührig. Neben Lesungen aus seinen Perry Rhodan-Romanen finden man auf seinem YouTube-Kanal viele Beiträge zum Schreiben. Unter anderem »Wie schreibt man nach vorgegebenen Exposé«.
https://www.youtube.com/user/robertcorvusautor

Peter Saliger hat gesagt…

Um ehrlich zu sein, mich würde auch mal interessieren, wie ein Dirk Schulz etwa ein Cover für "Perry Rhodan NEO" erstellt. Zeichnet er die Personen per Hand, verwendet er Photoshop mit Maus oder einem Pen?
Klar kann man Videos aus der Community nicht erzwingen. Kleine Video-Dokus zu Zeichnern oder Exposé Autoren könnte man aber seitens der Redaktion mal anstoßen. ;o)

J. hat gesagt…

Vielleicht sind die Leser ja einfach nur ähnlich konservativ eingestellt, was neue Technologien angeht, wie ein gewisser Chefredakteur.

Siehe dazu http://enpunkt.blogspot.de/2016/04/die-zukunft-in-der-hand.html